Loading...

RACINGHUB-Kommunikation

50% des Budgets sind rausgeworfen!

50% des Budgets sind rausgeworfen! 
Um die Schwierigkeit, die Aufmerksamkeit der Konsumenten durch Werbung zu finden, wusste bereits Henry Ford: 50% des Budgets sind rausgeworfen! Auch, wenn Ford sich noch nicht sicher war, um welche Hälfte des Aufwands für Werbemaßnahmen es sich handeln könnte – und man heutzutage diese Budgethälfte durchaus gut analysieren kann: Die Reizüberflutung im digitalen Dasein der Kunden sowie im analogen Alltag machen es Agenturen und Unternehmen nicht leicht, die Kunden-Konzentration auf sich und ihre individuellen Angebote oder Dienstleistungen zu lenken.

Dennoch ist Werbung für die Kommunikation und Beziehung zum Kunden unerlässlich – auch dessen war sich Ford bewusst: Wer aufhöre zu werben, um Geld zu sparen, könne ebenso gut seine Uhr anhalten, um Zeit zu sparen, so der Gründer und Unternehmer. So wie er mit der “Ford Motor Company” unvorstellbare Erfolge in der Automobilindustrie erzielte und das Wachstum seiner Firma revolutionierte, muss auch in der Motorsport-Branche stetig an innovativen und perfektionierten Geschäftsprozessen durch analoge und/oder elektronische Kommunikationsmittel gearbeitet werden!

Gemeinsam auf der Rennstrecke bleiben!

“50% des Budgets sind rausgeworfen.” – Deswegen lieber keine Werbung zu machen, ist natürlich kein Weg. Doch Sie können sich Unterstützung holen, um in der Entwicklung von Kommunikationsansätzen und Werbemaßnahmen Ihre Zielgruppe stets im Auge zu behalten. Wir können Ihnen helfen, die richtige Message zur richtigen Zeit an die richtige Stelle im Motorsportherz zu platzieren und lassen dabei die B2B-Anforderungen nicht aus dem Auge.
Gerne können Sie sich dafür entscheiden, mit uns gemeinsam Ihren Weg der Kundenkommunikation durch Werbung zu planen und zu beschreiten. Bevor Sie aber ein Erstgespräch bei uns vereinbaren, erklären wir Ihnen, wie Werbung heutzutage (vor allem im Motorsport) funktioniert, warum Online-Werbung allein nicht genügt und wieso die Vernetzung von analoger und digitaler Welt in der Motorsport-PR so wichtig ist.

Werbung im 21. Jahrhundert

Unsere gegenwärtige Informationstechnologie, die sich laufend weiterentwickelt und uns beinahe täglich neue Methoden der Verbreitung von Infomationen zur Seite stellt, verändern gleichzeitig auch das Verhalten der Märkte sowie den Zugang derselben. Diese Veränderungen müssen nicht nur von Experten und dem B2B-Bereich wahrgenommen werden, sondern auch bei Werbekampagnen und Marketingprozessen mitbedacht werden. Nicht ein Bereich des täglichen Lebens bringt in so kurzer Zeit so viele Neuerungen hervor – dabei entstehen eine beinahe unübersichtliche Anzahl an Marketingtrends. 

Die Werbewelt des 21. Jahrhundert fällt dabei zugunsten kleinerer Unternehmen und Anbietern aus: Sie ist nicht mehr ausschließlich ein Expertengebiet, bedarf aber weiterhin hoher Expertise, um das jeweils verfügbare Budget perfekt ausnutzen zu können. Glücklicherweise gilt seitdem – auch für die Vermarktung des Motorsports – das David-Goliath-Prinzip, welches besagt, dass man einer Kampagne kaum mehr ansieht, wie groß der Anbieter dahinter ist. Gleichzeitig geraten immer mehr erfahrene Wirtschaftsexperten in Erklärungsnot im Angesicht der schnell-wechselnden Werbetechnologien und Marketingstrategien. Auch die bewährtesten Regeln und Marketing-Klassiker greifen mitunter nicht mehr und es müssen stehts neue Analysen des Verbraucherverhaltens begründet werden.
Auch die Motorsport-Welt muss in dieser Marketingwelt des 21. Jahrhunderts mithalten und entwickelt dazu verschiedene Strategien:

Der Motorsport vermarktet sich

In Deutschland hat in den vergangenen Jahren das Sport-Sponsoring einen enormen Aufschwung genommen und stellt für Unternehmen, Vereine und Verbände eine wichtige Quelle dar, um sich refinanzieren zu können. Dabei ist das Sponsoringvolumen im Bereich des Sportes aus Expertensicht weiterhin ansteigend und ist weiterhin sträkster Treiber des Wachstums, dicht gefolgt vom Medien-Sponsoring. Der Motorsport ist dabei eines der Hauptfelder im Sport, welches sich mittels nationaler und internationaler Sponsoren finanziert und selbst bewirbt. In Form einer Win-Win-Situation eignet sich das Sponsoring im Motorsport vor allem zur Realisierung kommunikativer Ziele und zur Kundengewinnung sowie -pflege. Die angestrebte Zielgruppe wird so durch eine nicht kommerzielle Situation angesprochen und der Kontakt laufend aufrechterhalten bzw. gepflegt.

Aufgrund dessen erfreuen sich Sponsoringmaßnahmen im Motorsport von Beginn an großer Aufmerksamkeit: Im Gegensatz zu klassischen Medien sorgt das Sponsoring für eine höhere Kontaktqualität, da sich die Fans (und somit gleichzeitig die Zielgruppen) in der Regel besser mit dem Gesponserten identifizieren können. So können beispielweise Motorsport-Unternehmen bekannte Personen aus dem Bereich (z.B. Sebastian Vettel) oder rennomierte Teams (z.B. das DTM-Team) als Sponsorpartner beauftragen, um eine größere Reichweite in der Kunden-Akquise zu erlangen. Auch die Berichterstattung über Veranstaltungen des Motorsports in den Medien spielt eine große Rolle und hat eine so genannte Mulitplikator-Wirkung: Hier wird mit kleinem Ressourceneinsatz das größtmögliche Potenzial ausgeschöpft. Im B2B-Bereich bedeutet das, dass z.B. ein Unternehmen einen Fahrer bzw. das gesamte Team mit seinen eigenen Produkten ausstattet (z.B. Hugo Boss, Armani, etc.), um passive Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben. Neben dieser so genannten “Ausrüsterwerbung” gibt es zudem die Möglichkeiten, über klassische Mittel wie Bandenwerbung, Eintrittskarten, Lautsprecherdurchsagen oder Plakaten zu kommunizieren. 

Häufig wird das Gebiet “Motorsport” als jung, leistungsbezogen und höchst dynamisch angesehen – Komponenten, die Unternehmen nur zu gerne in ihr Eigenbild aufnehmen möchten. Daher ist die Verbindung von Sponsor und Gesponsertem vor allem in diesem Bereich besonders. Die “magische Beziehung” zwischen Motorsport und Wirtschaft wird zudem um den Partner “Medien” erweitert, der eine unersetzbare Rolle im Motorsport-Marketing spielt: Medien nutzen das Interessen an Veranstaltungen des Motorsports zur Steigerung der Auflagen und Einschaltquoten und funktionieren im selben Atemzug als Vermittler der Botschaften. Gleichzeitig profitiert der Gesponserte von den Quoten und den Zuwendungen der Sponsoren.

Motorsport-Managment hat zudem die Aufgabe, das Mediennutzungsverhalten seiner Kunden zu beobachten, um möglichst frühzeitig kundenspezifische Lösungen anzubieten. Daher geht aktuell der Trend im Motorsport-Marketing dahin, die Video-Angebote zu individualisieren und sich in der Vernetzung speziell die Social-Media-Kanäle als erfolgsversprechenden Faktor herauszufiltern. Da die Anzahl der Besucher bei Motorsport-Events Jahr für Jahr sinkt, muss der sportliche Wettbewerb zudem wieder so spannend organisiert und strukturiert werden, dass die Fans sich die Veranstaltungen gegenseitig weiterempfehlen. Denn der Motorsport muss wieder so gut werden, dass viele Fans erneut Lust verspüren, die Rennen zu besuchen oder ihnen zumindest vor dem Fernseher oder via Internetstream beizuwohnen. Eine große Aufgabe für das Motorsport-Management, derer es aber hinsichtlich seines Potenzials auf jeden Fall gewachsen ist!

Kommunikationsinstrumente im Motorsport

Die Öffentlichkeitsarbeit im Bereich des Motorsports kann sich – anderer Bereiche ähnelnd – in produktorientierte, unternehmensorientierte, reaktive und offensive Maßnahmen äußern. Hier bekommt die Vernetzung von analoger und digitaler Werbewelt eine besondere Bedeutung zugeschrieben: Sowohl online, als auch im Alltag soll der Motorsport allgegenwärtg sein! Die wichtigsten Öffentlichkeitsarbeiten für den Motorsport, welche einen großen Einfluss auf die öffentliche Wahrnehmung eines Unternehmens und dessen Dienstleistungen haben, sollen hier kurz Erwähnung finden:

– Medienarbeit: z.B. Workshops, Fahrvorstellungen, Pressekonferenzen, Interviews, Hintergrundgespräche
– Öffentlichkeitsbezogene Veranstaltungen und Aktionen: z.B. Ausstellungen, Jubiläumsveranstaltungen, Symposien, Öffentliche Wettbewerbe
– Einsatz von (elektronischen) Schrifterzeugnissen: z.B. Unternehmenswebseiten, Kunden- und Mitarbeiterzeitschriften, Geschäftsberichte

In diesen verschiedenen Maßnahmen zur Kommunikation lassen sich die verschiedenen Dienstleistungen und Angebote an den Kunden bringen und so die Liebe zum Motorsport gemeinsam transportieren. Für eine fundierte Öffentlichkeits- und PR-Arbeit benötigen Motorsport-Verbände und -Experten professionelle Unterstützung, damit die Leidenschaft zu schnellen Autos und Rennstrecken konstruktiv und sinnvoll geteilt werden kann und gleichzeitig das Interesse der Kunden entfacht wird.

Vernetzung ist alles

Im B2B-Bereich des Motorsports müssen das wechselseitige Verhältnis von Gesponsertem und Sponsor sowie die Zuwendung durch Kommunikationsmittel der Werbung zum Kunden stets gepflegt werden. Hier haben Agenturen wie z.B. unsere Event- und Werbeagentur “Racinghub” die Aufgabe, die Ziele der beiden Interessengruppen zu vermitteln. Denn diese Agenturen und Kleinunternehmen sind darauf spezialisiert, erfolgreiche Partnerschaften herstellen und begleiten zu können, da sie über die notwendigen Kenntnisse und das entsprechende Netzwerk verfügen.

Viele Unternehmer begehen den Fehler und planen – beispielsweise für den Bereich der Online-Werbung – eigenständig Facebook- oder Google-Anzeigen. Anschließend wundern sie sich über das Ergebnis, dass sie auch nach einem Budget von 100 EUR Marketingkosten nicht wirklich etwas erreicht haben. Denn meist sind sie sich nicht im Klaren, was ein Kunden kostet bzw. kosten darf – Hier muss sich bewusst gemacht werden, dass gerade im B2B-Bereich der Invest für Neukunden weitaus größer ist. Bei der konkreten Finanzierung und korrekte Budgetplanung sollten Sie daher auf Spezialisten aus unserer oder anderen Agenturen zurückgreifen, um mit Ihrem zur Verfügung stehendem Budget die größten Erfolge verzeichnen zu können!

Die Theorie in die Tat umsetzen: Erstgespräch vereinbaren 

Wir wissen, dass die alte Schule des Marketings beendet ist. Wie wissen, was Henry Ford in seinem berühmten Zitat meinte. Wir wissen auch, dass man Leidenschaften verstehen muss, um sie zu teilen. Und wir wissen, dass eine Fanbeziehung aufrechterhalten und längerfristig gepflegt werden muss! Wir bieten daher Marketingfachleute mit neuen und kreativen Denkweisen, die alternative Perspektiven bieten und um die Ecke denken können. Und wir haben es uns zur Hauptaufgabe gemacht gemeinsam mit Ihnen die Begeisterung für Motorsport wieder in den Herzen wecken!

Daher können Sie als Motorsport-Experte bei unserer Agentur ein unverbindliches und kostenloses Erstgespräch vereinbaren und den Meilenstein für eine lange, vetrauenswürdige und professionelle Zusammenarbeit legen!

Schreibe einen Kommentar